festliche Weinbegleitung

96,00 (inkl. MwSt.)

Champagne Brut Rosé, Maison Drappier, Frankreich

Grüner Veltliner Loiserberg 2017, Weingut Loimer, Kamptal, Österreich

Bandol rouge „Cuvé Marylène“ 2013, Domaine Vigneret, Provence, Frankreich

Kategorien: , Lieferzeit: schnellstmöglich Produkt ID:25892

Beschreibung

Drappier rosé Brut

Intensives Bouquet, Aromen von roten Früchten. Hier kommt der Spätburgunder zur vollen Entfaltung.

Drappier gehört zu den ganz wenigen Häusern in der Champagne, die den Rosé mit der traditionellen Maischegärung bereiten. Einige Tage auf der Maische des Spätburgunders verleihen dieser Cuvée eine intensive Färbung.
Die Nase entdeckt Noten von roten Früchten und Veilchen mit einer Spur Pfeffer. Dank der geringen Dosage ist dieser bemerkenswert ausdrucksvolle Champagner im Mund erstaunlich frisch, mit einer feinen Süßholz-Note im Abgang.

Loiserberg 2017, Weingut Loimer

Noch nie haben Fred Loimer so früh mit der Ernte begonnen wie 2017. Am 29. August war Startschuss. Die frühe Ernte brachte feste und gut strukturierte Weine hervor. Nach einer Maischestandzeit von ca. 12 Stunden wurde der Wein spontan, in großen gebrauchten Eichenfässern (50%) und im Stahltank (50%) sehr langsam bei 20° bis 24° C vergoren. Der Ausbau erfolgte in großen neutralen Eichen- und Akazienfässern sowie im Stahltank (50%), auf voller Hefe für 4 Monate und auf der Feinhefe für 4 Monate. Duft nach Quarzsand mit einem Hauch Feuerstein, Apfelkuchen mit Rosinen und Rooibostee, cremige Extraktsüße mit stützender Säure, getrocknete Ananas, Quittengelee, kompakter Körper, glattes Mundgefühl, mineralisches Bitterl mit einer Prise Salz im Abgang.
Jean-François Pelletier

Bandol rouge 2013, Cuvée Marylène, Domaine Vigneret

Fast reiner Mourvèdre aus den Terrassen um Le Castellet, nördlich der kleinen Stadt Bandol. Der Boden ist besonders Kalkhaltig und Karg, mit fossilisierten Muscheln. Die kräftige Sonne und die Trockenheit sorgen für konzentrierte Weine, die besonders langlebig sind. Dieser Weine ist 18 Monate in Gebrauchten großen Holzfässern gereift. Es geht hier nicht um Röstaromen sondern eher um die Reife. Die Nase nach dunklen Früchten – besonders Brombeere – ist intensiv und komplex, mit Noten von Mediterrane Kräutern und Waldboden. Im Mund ist er besonders reichhaltig und füllig, dennoch frisch und besonders mineralisch. Er sollte in einer Karaffe ca. 1 Stunde belüftet werden.

Beschreibung

Drappier rosé Brut

Intensives Bouquet, Aromen von roten Früchten. Hier kommt der Spätburgunder zur vollen Entfaltung.

Drappier gehört zu den ganz wenigen Häusern in der Champagne, die den Rosé mit der traditionellen Maischegärung bereiten. Einige Tage auf der Maische des Spätburgunders verleihen dieser Cuvée eine intensive Färbung.
Die Nase entdeckt Noten von roten Früchten und Veilchen mit einer Spur Pfeffer. Dank der geringen Dosage ist dieser bemerkenswert ausdrucksvolle Champagner im Mund erstaunlich frisch, mit einer feinen Süßholz-Note im Abgang.

Loiserberg 2017, Weingut Loimer

Noch nie haben Fred Loimer so früh mit der Ernte begonnen wie 2017. Am 29. August war Startschuss. Die frühe Ernte brachte feste und gut strukturierte Weine hervor. Nach einer Maischestandzeit von ca. 12 Stunden wurde der Wein spontan, in großen gebrauchten Eichenfässern (50%) und im Stahltank (50%) sehr langsam bei 20° bis 24° C vergoren. Der Ausbau erfolgte in großen neutralen Eichen- und Akazienfässern sowie im Stahltank (50%), auf voller Hefe für 4 Monate und auf der Feinhefe für 4 Monate. Duft nach Quarzsand mit einem Hauch Feuerstein, Apfelkuchen mit Rosinen und Rooibostee, cremige Extraktsüße mit stützender Säure, getrocknete Ananas, Quittengelee, kompakter Körper, glattes Mundgefühl, mineralisches Bitterl mit einer Prise Salz im Abgang.
Jean-François Pelletier

Bandol rouge 2013, Cuvée Marylène, Domaine Vigneret

Fast reiner Mourvèdre aus den Terrassen um Le Castellet, nördlich der kleinen Stadt Bandol. Der Boden ist besonders Kalkhaltig und Karg, mit fossilisierten Muscheln. Die kräftige Sonne und die Trockenheit sorgen für konzentrierte Weine, die besonders langlebig sind. Dieser Weine ist 18 Monate in Gebrauchten großen Holzfässern gereift. Es geht hier nicht um Röstaromen sondern eher um die Reife. Die Nase nach dunklen Früchten – besonders Brombeere – ist intensiv und komplex, mit Noten von Mediterrane Kräutern und Waldboden. Im Mund ist er besonders reichhaltig und füllig, dennoch frisch und besonders mineralisch. Er sollte in einer Karaffe ca. 1 Stunde belüftet werden.